Das Braunschweiger Skelett
(Fotos H. Rothauscher) 
skeleton
Unvollständiges, zusammengesetztes, von der Decke hängend abgebrachtes, 7,05 Meter langes Skelett mit Gehörknochen, 47 Wirbel, 29 Rippenpaare, rechtes Schulterblatt, linke und rechte Oberarme, Elle und Speiche, rechter Beckenknochen (41 cm lang), zahlreiche Wirbel und Rippen repariert, bzw. fehlende nachmodelliert, kein Brustbein.

Ausgegraben 1900 durch Dr. Brasche und 1907 von Adolph Dattan als Geschenk übergeben (A. Kleinschmidt, 1951).
model

Modell in halber Lebensgröße
skull
Die Proportionen des Schädels lassen auf ein männliches Tier schließen:
Dybowski (1883 'Notice sur la différence sexuelle entre les crânes de la Rhytina stelleri'),
Kleinschmidt (1951)